90 000 Franken für Buswartehäuschen

Die mager besuchte Gemeindeversammlung Mägenwil bewilligte mehr Stellen im Steueramt. So sollen die Ausstände kleiner werden. Aktuell belaufen sie sich auf mehr als eine Million Franken.

Drucken
Teilen
90 000 Franken für Buswartehäuschen

90 000 Franken für Buswartehäuschen

Annemarie Pelikan

Den Stimmbürgern von Mägenwil erschienen die Geschäfte der Sommergemeinde nicht so wichtig. Von 1204 Stimmberechtigten interessierten sich gerade mal deren 54 dafür. Diskussionslos wurde allem mehrheitlich zugestimmt. Was Gemeindeammann Daniel Pfyl bei der Präsentation der Rechnung 2009 mit Ertragsüberschuss von 383000 Franken einiges Kopfzerbrechen machte, waren die hohen Steuerausstände von mehr als einer Million Franken.

Deshalb soll bei der Abteilungen Steueramt und Finanzamt das Pensentotal von heute 240 erst auf 260 und später auf 300 Prozent erhöht werde. Die erste Phase soll sofort umgesetzt werden, die weiteren je nach Bedarf. Dies überzeugte. Nicht weiter im Regen stehen lassen will Gemeinderat Franz Hadolt die Einwohner an den Bushaltestellen.

An vier Orten (bei der Post und im Dorf) sind auf beiden Strassenseiten je zwei Bushäuschen geplant. «Die Verhandlungen mit den Landbesitzern verlaufen positiv, zudem haben die Ortsbürger gerade die Sitzbänke bewilligt», sagte er. Dem Kredit von 90000 Franken hatte niemand etwas entgegenzusetzen.

Doppelturnhalle wird studiert

Weiter in die Zukunft schaute Gemeinderat Michael Umbricht. Gemeinsam mit einer Schulplanungskommission habe man sich Gedanken zur Gemeindeentwicklung gemacht, vor allem im Sektor Schulraum. Auch die Turnhalle sei heute schon fast zu klein für alle Ansprüche. Eine Option wären der Bau einer Doppelturnhalle und die alte Halle in Schulzimmer umzuwandeln.

Dazu brauche man aber professionelle Hilfe. Dem Antrag für den Kredit von 60000 Franken zur Erarbeitung von Studien und Ideen wurde mehrheitlich zugestimmt. Auch gegen die Einbürgerung des hoffnungsvollen Fussballtalents Leandro Russo hatte niemand etwas einzuwenden – nur eine Person enthielt sich der Stimme.