80 Pensionäre müssen auf ihr geliebtes Süss-Getränk verzichten

Im Alters- und Pflegeheim Sunnhalde in Untersiggenthal müssen die Seniorinnen und Senioren auf ihren geliebten Sirup verzichten. Grund: Sie haben zu viel davon getrunken und die Kosten wurden zu hoch.

Der Sommer 2010 war heiss, sehr heiss. Besonders alte Menschen müssen bei hohen Temperaturen ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Die Seniorinnen und Senioren im Alters- und Pflegeheim Sunnhalde in Untersiggenthal tranken besonders gerne Sirup. So viel, dass die Kosten zu hoch wurden und die Heimleitung den Hahn zudrehte.

Wie der «Sonntags-Blick» weiss, hat der Sirup-Stopp bereits im Juni begonnen. Die Heimleitung wollte den 80 Pensionären nur noch Mineralwasser auftischen. Oder dann sollten die Sirup-Liebhaber ihr Süssgetränk bezahlen. Die Heimleitung argumentierte zuerst, dass der Konsum wegen des hohen Zuckergehaltes gedrosselt worden sei.

Dann tauchten aber schriftliche Beweise für den Sirup-Stopp auf und Heimleiterin Andrea Prati krebste zurück: Die Angestellten wurden über ein «Missverständnis bei der Getränkeverteilung informiert.» Nun gilt: Gratis Sirup, aber nur in kleinen Mengen.  (skh)

Meistgesehen

Artboard 1