Nepal

76-Jähriger verspätet als ältester Everest-Bezwinger geehrt

Blick auf den grössten Berg - den Mount Everest (Archiv)

Blick auf den grössten Berg - den Mount Everest (Archiv)

Nach langem Streit hat ein Nepalese, der im Alter von 76 den Mount Everest erklommen hatte, endlich die langersehnte Eintragung als ältester Everest-Bezwinger ins Guinness-Buch der Rekorde erkämpft.

Der heute 78-jährige Min Bahadur Sherchan hatte im Mai 2008 den höchsten Berg der Erde bestiegen. Sein Rekord wurde jedoch nicht anerkannt, da er nicht die nötigen Beweise für seine Leistung erbrachte.

Stattdessen trug die Guinness-Redaktion den ein Jahr jüngeren Japaner Yuichiro Miura als ältesten Everest-Bezwinger ein, der einen Tag nach Sherchan das Dach der Welt bestieg.

Er habe damals nicht gewusst, dass er seinen Anspruch auf den Rekord selbst geltend machen und belegen müsse, sagte Sherchan vor der Überreichung der Rekord-Urkunde. Inzwischen holte er dies nach und legte alle benötigten Beweise vor.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1