60-Jähriger erhängt sich im Bezirksgefängnis Baden

60-Jähriger erhängt sich im Bezirksgefängnis Baden

Selbstmord Untersuchungshaft.wmv

Selbstmord Untersuchungshaft

Am 25. September 2009 beging ein Untersuchungshäftling im Bezirksgefängnis Baden Suizid. Er erhängte sich in seiner Zelle mit dem Radiokabel am Wasserhahn.

Der 60-jährige Schweizer war gestützt auf einen Haftbefehl des Bezirksamts Baden am 18. September 2009 im Bezirk Baden verhaftet und im Verlauf des Abends in das Gefängnis in Baden überführt worden. Ihm wurden Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittel- und Umweltschutzgesetz zur Last gelegt.

Gemäss ersten Abklärungen des Bezirksamts Baden gab es im Vorfeld keine Hinweise auf einen drohenden Suizid. Im Verlauf des 24. Septembers 2009 hatte der Mann Häftling mehrmals Kontakt mit dem Gefängnispersonal und dem polizeilichen Sachbearbeiter. Diesen Personen gegenüber wurden keine Suizidabsichten geäussert oder angedeutet. Es wurden auch keine diesbezüglichen Feststellungen gemacht.

Meistgesehen

Artboard 1