New York
541-Meter-Sprung vom World Trade Center: Basejumper vor Gericht

Mehr als ein halbes Jahr nach einem Sprung vom mit 541 Metern höchsten Gebäude der USA, dem noch nicht fertig gestellten World Trade Center, haben sich vier Basejumper der Polizei gestellt. Nun droht ihnen eine Verurteilung wegen Hausfriedensbruch.

Drucken
Teilen
Das World Trade Center bei Nacht.

Das World Trade Center bei Nacht.

Keystone

Nach einem Sprung vom noch nicht fertiggestellten Hauptturm des neuen World Trade Centers (WTC) in New York haben sich vier Fallschirmspringer der Polizei gestellt. Drei von ihnen seien im vergangenen September von dem mit 541 Metern höchsten Gebäude der USA gesprungen.

Der vierte habe Schmiere gestanden, berichtete die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf Angaben der Polizei und der Fallschirmspringer. Auf dem Weg zur Spitze des Turms habe ihnen kein Wachmann den Weg versperrt, sagte einer der Fallschirmspringer demnach. "Wir sind einfach reingelaufen. Das hier soll doch das sicherste Gebäude der Welt sein."

Erst am Boden sah ein Wachmann eines benachbarten Gebäudes die vier Fallschirmspringer. Die Polizei kam den Männern nach monatelangen Ermittlungen auf die Spur, woraufhin sie sich nun stellten. Ihnen droht eine Verurteilung wegen Hausfriedensbruchs.

Erst in der vergangenen Woche war ein Teenager festgenommen worden, der sich auf die Spitze des Turms geschlichen hatte. "One World Trade Center", der Hauptturm des neuen WTC am Ort der Terroranschläge vom 11. September 2001, soll noch in diesem Jahr offiziell eröffnet werden. (sda)