Reitunfall

36-jährige Frau im Aargau bei Sturz vom Pferd tödlich verletzt

Tödlicher Reitunfall

Tödlicher Reitunfall

Eine 36-jährige Reiterin ist am Mittwochabend im aargauischen Schöftland beim Sturz vom Pferd tödlich verletzt worden. Das Pferd scheute wegen eines unbekannten Mountainbike-Fahrers und brannte durch. Der Mann fuhr unbeirrt weiter.

Die ums Leben gekommene Schweizerin befand sich zusammen mit ihrer Schwester auf einer Reittour, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Die quietschenden Bremsen des von hinten nahenden Moutainbike-Fahrers hätten die beiden Pferde offenbar geschreckt.

Eine der beiden Reiterinnen stürzte sofort vom Pferd. Das zweite Pferde brannte durch und galoppierte mitsamt der Reiterin davon. Die gestürzte Frau rannte gemäss Polizei den Waldweg hinunter und fand nach rund 300 Meter ihre Schwester.

Sie lag regungslos am Boden. Der sofort alarmierte Rettungsdienst und die Besatzung eines Rettungshelikopters der Rega versuchten während längerer Zeit, die Reiterin zu reanimieren. Die Frau erlag vor Ort ihren schweren Verletzungen.

Die Kantonspolizei sucht den Mountainbike-Fahrer. Er war ohne anzuhalten weitergefahren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1