Spatenstich
30-Millionen-Überbauung angepackt

Im Gebiet Sonnengut in Zufikon sollen in zwei Etappen insgesamt 58 neue Wohneinheiten entstehen. Am grünen Hang unterhalb der Mutschellenstrasse sind erste Bauarbeiten im Gang. Quer durchs Gelände wird eine Baupiste für den Transport von Schallschutzelementen erstellt.

Drucken
Teilen
Spatenstich Zufikon

Spatenstich Zufikon

Aargauer Zeitung

Die Montage der Lärmschutzwand längs der Bahnlinie und der stark befahrenen Mutschellenstrasse soll den späteren Wohneigentümern einen vernünftigen Schallschutz bieten. Die geplante Neusiedlung «Sonnenhof» umfasst insgesamt 58 Eigentumswohnungen mit Grössen von zweieinhalb bis zu fünfeinhalb Zimmern.

In einer ersten Bauetappe, die bis Januar 2011 dauert, werden 38 Wohnungen in vier terrassenartigen Gebäuden realisiert. Falls die Wohnungen dann verkauft sind, soll sofort die zweite Bauetappe mit 20 zusätzlichen Wohnungen in zwei weiteren Häusern angepackt werden. Das Investitionsvolumen samt Land beträgt laut Jürg Lenzin von der Generalunternehmung Implenia (Aarau) alles in allem gut 30 Millionen Franken.

Der Bauherr hat gewechselt

Eigentlich wollte die Implenia AG die neue Siedlung in der Doppelrolle Bauherrin/Realisatorin erstellen. Aus dem Alleingang wurde nichts, Implenia tritt nur noch als Realisatorin auf. Grund: Gemäss Firmenrichtlinie müsste vor Baubeginn die Hälfte der geplanten Wohneinheiten verkauft sein. Das gelang nicht. Bisher sind erst 9 der 38 Wohnungen der ersten Bauetappe veräussert respektive durch Kaufinteressenten reserviert.

Daher machte sich der Baukonzern auf die Suche nach einem Investor. Er wurde fündig in der Rheinfelder Firma Parazello. Diese kaufte das «Sonnenhof»-Grundstück und zeichnet neu als Bauherrin für die Finanzierung des Projekts zuständig. (sl)