20 Meter tiefer Krater entdeckt

In Hellikon staunten Spaziergänger nicht schlecht, als sie auf einer Wiese einen tiefen Krater entdeckten. Erstmals gesehen wurde er am 19. Dezember. Seither wird er immer grösser.

20 Meter tief, 6 Meter lang und 2,5 Meter breit ist das Loch, das Spaziergänger am 19. Dezember in Hellikon entdeckt haben, mittlerweile. Die Gemeinde hat bereits reagiert und das Gebiet um den Krater abgesperrt. Ein weiterer Einsturz kann laut Experten nicht ausgeschlossen werden.

Wie Gemeindeammann Josef Schlienger gegenüber a-z.ch erklärt, sei das Loch aufgefallen, als es auf der Wiese plötzlich zu dampfen begann. Als die ersten Schaulustigen nachschauten, staunten sie dann nicht schlecht: Ein riesiges Loch tat sich vor ihren Augen auf. Am 19. Dezember herrschte klirrende Kälte. Vermutlich handelt es sich um eine unterirdische Höhle.

Wie Schlienger weiter mitteilt, ist heute Donnerstag ein weiteres, kleineres Loch in unmittelbarer Nähe des ersten entstanden. Er warnt ausdrücklich davor, das Gebiet zu betreten. (aen)

Meistgesehen

Artboard 1