Zugunglück

16 Verletzte in Schweden bei Zusammenstoss von Zug und Bagger

Bagger schlitzte mehrere Wagen des Schnellzuges auf

Bagger schlitzte mehrere Wagen des Schnellzuges auf

Ein schwedischer Schnellzug hat mit hoher Geschwindigkeit einen Bagger bei Gleisarbeiten gerammt. Bei der Kollision des Expresszuges auf dem Weg von Stockholm nach Malmö wurde am Sonntag eine 24-jährige Reisende lebensgefährlich verletzt.

Der Bagger hatte die Lok sowie mehrere Wagen des Expresszuges an der Seite aufgeschlitzt. Der Baggerführer erlitt nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen. Siebende Zugpassagiere wurden am Montag mit leichten Verletzungen in Spitälern behandelt. Neun weitere leicht Verletzte konnten nach Hause entlassen werden.

Augenzeugen berichteten, dass der mit 244 Reisenden besetzte Hochgeschwindigkeitszug X2000 zwischen Linköping und Norrköping deutlich mehr als hundert Kilometer pro Stunde fuhr. Zugelassen sind hier nur 70 Kilometer pro Stunde.

Unklar blieb, warum der Bagger bei laufendem Zugverkehr direkt am Gleis arbeitete. Ein Sprecher der schwedischen Bahn-Gewerkschaft sagte, dass auch der Zwang zu immer schärfere Kalkulationen bei der Planung von Instandhaltungsarbeiten das Unglück mit verursacht haben könnte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1