16-Jährige
16-Jährige als Täterin ermittelt

Eine Jugendliche hat zugegeben, den Brand eines Bauernhauses und einer Scheune beim Dietiker Stadthaus verursacht zu haben – ob weitere Personen beteiligt waren, wird abgeklärt. Derweil laufen bei der Grundstückeigentümerin die Planungen für einen Neubau.

Drucken
Brand in Dietikon

Brand in Dietikon

Limmattaler Zeitung

Matthias Kessler

Der erste Verdacht hat sich bestätigt: Fahndete die Kantonspolizei bereits kurz nach dem Brand der Liegenschaft an der Bühlstrasse 8 im Zentrum der Stadt Dietikon, einem seit Jahren unbewohnten Bauernhaus mit angebauter Scheune, nach einer Gruppe von Jugendlichen, konnte sie gestern einen Ermittlungserfolg bekannt geben: Aufgrund polizeilicher Ermittlungen habe «eine 16-jährige Jugendliche aus Serbien und Montenegro als Täterin eruiert werden» können, wird im offiziellen Communiqué festgehalten.

Sie habe bei einer Befragung zugegeben, den Brand des Bauernhauses am 8. Juni, bei dem niemand verletzt wurde, aber ein Schaden von mehreren hundertausend Franken entstand, verursacht zu haben (siehe Ausgaben vom 9. und 10. Juni).

Ob es sich dabei um Brandstiftung oder Fahrlässigkeit gehandelt habe, sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen, erklärte Esther Surber vom Mediendienst der Kantonspolizei auf Anfrage. Weiter ermittelt wird gemäss dem Communiqué auch bezüglich Motiv sowie in der Frage, ob zwei weitere Jugendliche, 14- und 15-jährig und wie die Geständige im Bezirk Dietikon wohnhaft, allenfalls an der Tat beteiligt gewesen sind.

Baugesuch im Herbst?

Am Laufen sind auch die Planungen bezüglich der Zukunft des Grundstücks. Die Eigentümerin der Liegenschaft, die Implenia AG, ist seit einigen Monaten daran, die künftige Nutzung zu konkretisieren. Aufgrund der Lage des Grundstücks in der Kernzone ist bei einem Neubau die Respektierung des zuvor bestehenden Gebäudevolumens vorgeschrieben.

Man habe in den letzten Wochen Kontakt mit der Stadt gehabt, was die Planungsgrundlage nach dem Brand betreffe, heisst es vonseiten der Implenia AG. Vorgesehen sei der Bau von gegen zehn Eigentumswohnungen; das Baugesuch hoffe man im Herbst einreichen zu können.

Weitere Wohnungen geplant

Bereits von der Implenia AG angeboten werden auf dem südlich angrenzenden Grundstück projektierte Wohnungen; erstellt werden sechs Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 46 Eigentumswohnungen. Bestenfalls kann noch im Herbst mit dem Bau begonnen werden, der Bezug erfolgte voraussichtlich im Sommer 2011.

Aktuelle Nachrichten