Oberbayern

16-Jährige entdeckt Goldbarren beim Schwimmen im See

Diesen sechs Zentimeter langen Goldbarren fand die Jugendliche beim Schwimmen im Königssee.

Diesen sechs Zentimeter langen Goldbarren fand die Jugendliche beim Schwimmen im Königssee.

Diesen Urlaub wird eine Jugendliche nie mehr vergessen: Beim Schwimmen im Königssee bei Berchtesgaden (D) entdeckt sie einen 500 Gramm schweren Goldbarren. Sein Wert: 16'000 Euro. Wem er gehört, ist völlig unklar.

Eine 16-Jährige hat im deutschen Berchtesgaden unverhofft einen 500 Gramm schweren Goldbarren entdeckt. Das hat die Polizei am Mittwoch mitgeteilt.

Sie schwamm gerade im Königssee, als sie plötzlich nahe des Ufers etwas «blitzen und blinken» sah, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Rosenheim zu welt.de sagt. Die Jugendliche aus dem Nordrhein-Westfalen tauchte zwei Meter tief und hob den kleinen Goldschatz. 

Es handelt sich laut Polizeiangaben um echtes Gold. Der Barren ist 16'000 Euro wert. Die Jugendliche fand den Barren bereits am letzten Freitag. Taucher suchten den Fundort grossflächig ab, ohne auf weiteres Gold zu stossen. Der Polizeisprecher kann sich nicht an einen ähnlichen Fund im See erinnern. «Das ist eine ziemlich einmalige Sache.»

Rätselhaft ist nicht nur, wem der Goldbarren gehört, sondern auch wie er in den See gelangte. Eine kriminaltechnische Untersuchung im Bayerischen Landeskriminalamt in München soll nun Aufschluss geben. 

Die Prägung auf dem Goldbarren – «Degussa Feingold 999,9 – ist noch deutlich erkennbar. Wolfgang Wrzesniok-Rossbach, der Geschäftsführer der Degussa Goldhandel GmbH, kann die Produktionszeit des Barrens eingrenzen. «Der muss dem Aussehen nach zwischen 1990 und dem Jahr 2005 gegossen worden sein.» 

Speziell dagegen: Die in den Goldbarren eingravierte Nummer ist weggekratzt worden. Laut Wrzesniok-Rossbach sei diese allerdings «für nichts gut und stehe da nur wegen internationaler Gepflogenheiten».

Beim Verkauf von 500-Gramm-Barren werde sie nirgends registriert. «Wenn ein Diebstahl vorliegt, war der Täter womöglich in Sachen Gold nicht besonders bewandert», sagt er. (pz)

Königssee bei Berchtesgaden

Meistgesehen

Artboard 1