Wir über uns

13 Minuten am Sieg geschnuppert, doch das Redaktionsteam zieht den Kürzeren

Das Fussball-Team der «Nordwestschweiz» unterliegt einer Fifa-Auswahl in einem Freundschaftsspiel deutlich. Trotzdem: Der Spass war garantiert.

Es war Sepp Blatter höchstpersönlich, der das Duell in die Wege leitete: Das Fussballteam der «Nordwestschweiz» war am Dienstagabend zu Gast auf dem imposanten Fifa-Gelände in Zürich und spielte gegen eine Auswahl von Fifa-Mitarbeitern.

Der erste Angriff in der dritten Minute bescherte dem Team der «Nordwestschweiz» gegen die Fifa-Auswahl gleich den Führungstreffer zum 1:0. Die Bundeshausfraktion hatte sich kaltblütig gezeigt und Rinaldo Tibolla auf Zuspiel seines Ressortkollegen Antonio Fumagalli zur Führung getroffen.

In der Folge dirigierten Digital-Chef Rolf Cavalli im Tor und Inland-Chef Stefan Schmid in der Innenverteidigung ihr Team aus der Defensive.

Trotzdem kassierte «Die Nordwestschweiz» ab der 16. Minute auf dem Kunstrasen-Platz beim Fifa-Hauptsitz in Zürich ein Gegentor ums andere.

Das Schlussresultat von 11:1 zugunsten des Fifa-Teams zeigte schliesslich, dass sich bei der Fifa alles um Fussball dreht, währenddem sich «Die Nordwestschweiz» auch noch um zahlreiche andere Themen kümmert. (dfs)

Meistgesehen

Artboard 1