Tixi
10 Jahre im Dienst Behinderter

Seit zehn Jahren transportiert die Stiftung Tixi Säuliamt im Knonauer Amt und in angrenzenden Gemeinden behinderte Menschen – während sieben Tagen pro Woche.

Drucken
Teilen
Tixi

Tixi

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern

Am 18. Mai 1999 wurde die gemeinnützige Stiftung Tixi Säuliamt gegründet - von Anne Gret Bär und Annetta Guidon, die im gleichen Jahr das Präsidium an Josef Nayer abgegeben hat und heute insbesondere für die Disposition zuständig ist. Und auch das erfordert einigen Einsatz. Denn die Stiftung schaut auf ein erfolgreiches Jahr 2008 zurück. «Wir verzeichneten fast 30 Prozent mehr Fahrten», sagt Klaus Riesenmey, seit vergangenen Sommer Stiftungspräsident. Die markante Steigerung ist zum Teil auf die neuen Statuten zurückzuführen, die den Begriff «Transport» etwas weiter fassen und neu «Mobilitätsbehinderte» umfasst. Früher hiess es: «Rollstuhlfahrende und Blinde». Die Fahrzeuge sind insgesamt gut ausgelastet; eine Aufstockung des Fahrzeugparks wäre laut Klaus Riesenmey derzeit ökonomisch nicht sinnvoll.

Im vergangenen sind mit den fünf Kleinfahrzeugen und einem grösseren Bus insgesamt 140 000 km zurückgelegt und dabei rund 6000 behinderte Menschen transportiert worden - zu Therapie-Terminen, zum Arzt oder zu Veranstaltungen. Insgesamt 45 Fahrerinnen und Fahrerinnen leisten wertvollen Fahrdienst - kostenlos und teilzeitlich: die einen einmal pro Monat, andere ein- oder mehrmals pro Woche. Die männlichen Transportdienstleister stehen grossmehrheitlich im Rentenalter. «Ein paar weitere Chauffeurinnen und Chauffeure könnten wir schon noch gebrauchen», so Klaus Riesenmey. Das würde mehr Flexibilität, aber auch Entlastung bedeuten, denn die fahrenden Frauen und Männer sind nicht nur Transporteure, sondern stehen den Behinderten vor und nach der Fahrt ein Stück weit bei.

Auf Spenden und Sponsoren
angewiesen

Laut den Finanzierungsgrundsätzen der Stiftung sollten die Fahrzeuge zumindest für acht Jahre im Betrieb stehen. 80% der gesamthaft anfallenden Kosten, einschliesslich Fahrzeugbeschaffung, deckt die Stiftung in eigener Regie, 20% durch Spenden und privaten und öffentlichen Sponsoren. So steuern die 14 Gemeinden des Bezirks Affoltern jährlich einen Franken pro Einwohner bei, was rund 45 000 Franken ergibt. Die Suche nach privaten Sponsoren ist sei in schwierigerem wirtschaftlichen Umfeld schwieriger geworden, hält der Stiftungspräsident fest. Kollekten, auch bei Abdankungen, bringen aber aber nach wie vor einiges Geld.

Und die Einnahmen aus dem Fahrbetrieb? Der Bezirk ist in verschiedene Zonen eingeteilt: In Affoltern kostet ein Transport zum Beispiel 4 Franken, in anderen Gemeinden 6 oder 8 Franken. Auch Pauschalbeträge werden erhoben. Für eine Fahrt nach Zürich werden 25 Franken verrechnet.
Die Stiftung Tixi Säuliamt ist morgen Samstag von 8 bis 12 auf dem Wochenmarkt in Affoltern präsent - mit einem Fahrzeug und Informationen. Spenden: Konto 80-23029-6.

Aktuelle Nachrichten