Betrunkener Fischer stürzt im Baselbiet in die Birs
1,6 Promille - Betrunkener Fischer stürzt in die Birs

Ein betrunkener Fischer hat am Donnerstag im Kanton Baselland einen grösseren Rettungseinsatz ausgelöst. Der 46- jährige Mann stürzte in Reinach in die Birs und musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Merken
Drucken
Teilen

Der Schweizer war gegen 16 Uhr auf einem Felsvorsprung am Fischen, als er einen heruntergefallen Fischerhaken aufheben wollte. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte wenige Meter unterhalb des Kraftwerks bei Dornachbrugg (SO) und dem dortigen Wasserfall in die Birs. Das teilt die Baselbieter Polizei mit.

Der Fischer konnte sich in der Folge zwar aus eigener Kraft auf einen grossen Stein retten, weil das Ufer sehr steil war, kam er nicht nach oben. Erst die mit rund 15 Personen ausgerückte Feuerwehr von Reinach konnte ihn mit einem Seil bergen.

Ein Alkoholtest ergab beim Fischer einen Wert von 1,6 Promille. Die Polizei brachte den unverletzten, aber leicht unterkühlten Mann nach Hause. (rsn)