Fasnacht

Ein närrisches Wochenende in Hedingen

Posaune, Trompete und Sousafon statt Dudelsack: Die ansonsten ganz stilechten Schotten der «Prototype Chaischte». (Bild Thomas Stöckli)

Fasnacht in Hedingen

Posaune, Trompete und Sousafon statt Dudelsack: Die ansonsten ganz stilechten Schotten der «Prototype Chaischte». (Bild Thomas Stöckli)

Die Extrem-Fasnächtler konnten von Freitag bis Sonntag durchfeiern: Ganz mottogerecht verwandelte sich Hedingen vergangenes Wochenende in eine Pirateninsel: Vollgasparty am Freitag-, Höcklerball am Samstagabend und dazwischen der Fasnachtsumzug.

Konfetti, Guggenmusik und Piratenmotive prägten vergangenes Wochenende das Hedinger Dorfbild. Am Fasnachtsumzug vom Samstagnachmittag kamen vor allem die Kleinen auf ihre Kosten. Doch nicht nur: Die Wagenbau-Gruppe «Ratlose Clique» und diverse Guggenmusiker von nah und fern liessen auch die Herzen der erwachsenen Fasnächtler höherschlagen.

So richtig auf ihre Kosten kamen diese dann jeweils abends in der Turnhalle Schachen. Die veranstaltenden «Vollgashöckler» hatten hier für gelungenes Freibeuter-Ambiente gesorgt. «Meuterei ums Bounty» lautete das Motto in Anlehnung an die historische Übernahme eines Segelschiffs der britischen Admiralität und den gleichnamigen Schokoriegel.

Stimmung und Tanzlaune

Verpflegung gab es stilecht vom Piratenschiff. So dominierten Totenkopf-Motive und Augenklappen, Säbel und Papageien das Geschehen. Doch auch andere fasnächtliche Motive hatten ihren Platz. Nonnen unterhielten sich mit Minarett ziehenden Ölscheichs, Monster mit Kinofiguren und Elfen mit Hippies. Gemeinsam mit zahlreichen Guggenmusiken sorgte die Schlager- und Partyband «Die Teddys» für Stimmung und Tanzlaune. Kein Wunder wurde am Samstag und Sonntag bis in die Morgenstunden - oder bis zum Umfallen - gefeiert.


Posaune, Trompete und Sousafon statt Dudelsack: Die ansonsten ganz stilechten Schotten der «Prototype Chaischte». (Bild Thomas Stöckli)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1