Nach einem durchschnittlichen Sommer haben wir das schöne und warme Herbstwetter umso mehr genossen. Der diesjährige September geht in die Geschichtsbücher ein und bricht einige Rekorde. 

Wer sich an Temperaturen von bis zu 25 Grad gewöhnte, wird nun von der bitteren und kalten Realität eingeholt. Pünktlich zum neuen Oktober erreicht uns eine Kaltfront von Westen, wie Metreologe Eugen Müller von «Meteo Schweiz» sagt. 

Am Montag wird es sonniger - aber es bleibt kühl

«Gegen Samstagmittag fallen die Temperaturen und es ziehen Wolken auf», so Müller. Am Sonntag soll es in der Nordwestschweiz um rund 10 Grad kühler sein als noch am Freitag - die Höchsttemperatur beträgt dann nur noch 15 Grad. Geht es so auch in der kommenden Woche weiter? 

Müller: «Ab Montag erreicht uns wieder ein Hochdruckgebiet aus Skandinavien. Die Temperaturen dürften aber nicht mehr gross ansteigen.»

Am Dienstag kommt zudem eine Bise auf, die den Temperaturumschwung nicht gerade erträglicher macht. 

Sowieso sollten Frühaufsteher schonmal den Wintermantel aus dem Keller kramen, denn in der nächsten Woche ist es am Morgen jeweils nur noch drei bis fünf Grad warm.