Vermischtes

RhB-Zug fährt auf der Albulastrecke in Steinblöcke und entgleist: Nur Lokführerin wurde verletzt

Der Triebwagen der RhB-Komposition wurde aus den Schienen gehoben und prallte in einen Masten.

Der Triebwagen der RhB-Komposition wurde aus den Schienen gehoben und prallte in einen Masten.

Am Montagabend kollidierte ein Zug mit 27 Passagieren mit schweren Steinblöcken, die auf die Schiene gestürzt waren. Die Passagiere blieben unverletzt, die Lokführerin musste ins Spital.

(wap) Der Zug der Rhätischen Bahnen (RhB) sei von Tiefencastel in Richtung Bahnhof Thusis auf der Albulalinie unterwegs gewesen, meldete die Kantonspolizei Graubünden am Dienstag. Kurz vor dem Bahnhof Sils im Domleschg sei die Komposition um 19.30 Uhr mit den bei einem Felssturz auf die Schienen gefallenen mehrere hundert Kilo schweren Steinen kollidiert. Der Steuerwagen und zwei Personenwagen seien dabei aus den Schienen gehoben worden und anschliessend in einen Fahrleitungsmasten geprallt.

An Bord des Zuges hätten sich 27 Passagiere, ein Zugbegleiter, ein Gastronomiemitarbeiter und zwei Hunde befunden. Alle seien unverletzt evakuiert worden. Weniger Glück hatte die Lokführerin: Sie sei mittelschwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden, schreibt die Polizei.

Am Dienstagmorgen war die Strecke weiterhin gesperrt. Die Räumungsarbeiten seien im Gang, meldete die RhB. Zwischen Tiefencastel und Thusis verkehren Ersatzbusse.

Meistgesehen

Artboard 1