Corona-Virus

Reformierte Kirchen bleiben geöffnet, Gottesdienste finden aber keine statt

Gottesdienstbesucher in einer reformierten Kirche: Bis am 19. April können keine solchen Feiern mehr durchgeführt werden.

Gottesdienstbesucher in einer reformierten Kirche: Bis am 19. April können keine solchen Feiern mehr durchgeführt werden.

Auch die Gottesdienste in der reformierten Kirche fallen wegen der Corona-Krise aus. Einzig Beerdigungen können noch durchgeführt werden.

(mg) Das kirchliche Leben ruht auch bei der evangelisch-reformierten Kirche der Schweiz. Wie diese in einer Mitteilung schreibt, finden bis am 19. April keine Gottesdienste mehr statt. Einzig für Beerdigungen gelten besondere Regeln: Diese dürfen durchgeführt werden, aber nur im engen Familienkreis. Die gleichen Regeln gelten auch bereits bei der katholischen Kirche.

Die Kirchen würden aber offen blieben, heisst es in der Mitteilung. Dieses Angebot richte sich an Einzelpersonen, Versammlungen dürften nicht stattfinden. «Kirche ist mehr als ein Haus, wir gehören zusammen jetzt erst recht. Wir sind eine Gemeinschaft und wir fördern Gemeinschaft über alle Kirchenmauern hinweg», sagt Gottfried Locher, Präsident der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz.

Meistgesehen

Artboard 1