Rechtsstreit

Zsa Zsa Gabors Tochter verlangt Vormundschaft

Zsa Zsa Gabor anlässlich ihres 95. Geburtstags (Archiv)

Zsa Zsa Gabor anlässlich ihres 95. Geburtstags (Archiv)

Zsa Zsa Gabors Tochter will nach Angaben ihres Sprechers eine Vormundschaft für ihre 95-jährige Mutter erwirken. Francesca Hilton (65) habe einen entsprechenden Antrag am Dienstag bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht, teilte ihr Sprecher mit.

Auf diese Weise wolle sie erreichen, dass ihr Stiefvater, Gabors deutscher Ehemann Frederic Prinz von Anhalt (68), Rechenschaft über die medizinische Versorgung und die Finanzen der bettlägerigen Schauspielerin ablegt, vermeldete die Nachrichtenagentur dpa. Die erste Anhörung soll Anfang Mai stattfinden.

"Das ist eine absolute Frechheit", empörte sich Von Anhalt im Gespräch mit der dpa. Er kümmere sich "aufopfernd" um seine schwer kranke Frau. Der gebürtige Deutsche räumte aber ein, dass er Geldprobleme habe. "Ich habe kein Geld, ich muss das Haus verkaufen, um die Schulden meiner Frau zu bezahlen". Auf der Villa in dem Nobelort Bel Air laste eine Millionenhypothek. Hinzu kämen die hohen monatlichen Kosten für die Pflege der bettlägerigen Schauspielerin.

"Stark betäubt"

Die Tochter macht vor Gericht geltend, dass sie selbst oder eine dritte Person als Vormund eingesetzt wird. "Ich mache mir grosse Sorgen, dass ihre (Gabors) medizinischen Bedürfnisse und ihre Behandlung nicht in ihrem besten Interesse ausgeführt werden", schreibt Hilton in ihrem Antrag. Von Anhalt verwehre ihr einen häufigeren Zugang zu ihrer Mutter. Bei ihrem letzten Besuch in Gabors Haus am 8. Februar habe die Patientin "stark betäubt" gewirkt.

Nach vielen körperlichen Rückschlägen, darunter ein Schlaganfall, eine Hüftoperation und eine Beinamputation, ist die frühere Miss Ungarn bettlägerig und muss künstlich ernährt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1