Kickende Autoren

Wolfgang Bortlik ist nur noch Ersatzspieler

Fussball-Freaks unter sich: Fussballer-Biograf Philippe Dubath, Wolfgang Bortlik und Ex-Fussballer Stéphane Chapuisat (von links) an der Buchmesse in Basel 2011.

Fussball-Freaks unter sich: Fussballer-Biograf Philippe Dubath, Wolfgang Bortlik und Ex-Fussballer Stéphane Chapuisat (von links) an der Buchmesse in Basel 2011.

Autor Wolfgang Bortlik ist Ehrencaptain der kickenden Schweizer Schriftsteller-Nati - und auf dem Platz meist nur noch Ersatzspieler. Vor über zehn Jahren rief der Basler das Team ins Leben. Allzu glamourös liest sich die Geschichte der Fussball-Autoren aber nicht.

"Unser allererstes Spiel war wahrhaftig grausam: Wir verloren 1:7", gestand Bortlik in einem Gespräch mit der "Coopzeitung". Die Gegner waren Berufskollegen der österreichischen Autoren-Nati. Das war 2004, und inzwischen steht es um die Bilanz der Schweizer Nati etwas besser: "Siege und Niederlagen halten sich ungefähr die Waage."

Bortlik hat keine feste Position, meistens werde er vom Trainer als Einwechselspieler eingesetzt - "das Alter", rechtfertigt sich der 65-Jährige. Ein Blick auf die Homepage der Schweizer Schriftsteller-Nati zeigt, wer an der Seite von Bortlik tschüttelet: Da ist etwa Rolf Lappert, natürlich Fussball-Aficionado Pedro Lenz, Kolumnist Bänz Friedli, "Reportagen"-Chef Daniel Puntas oder Matto Kämpf. Ehrenspielführer ist Peter Bichsel.

Meistgesehen

Artboard 1