Die Gesundheit des Armeeoffiziers habe in den vergangenen Jahren stark unter den Spätfolgen der Atomkatastrophe von Tschernobyl gelitten, teilte die von Vitali Klitschko geleitete ukrainische Partei UDAR auf ihrer Internetseite mit.

Nach der Explosion im Reaktorblock am 26. April 1986 war Wladimir Klitschko senior zu Aufräumarbeiten in der radioaktiv verseuchten Zone abkommandiert worden.