Trauerfall

Witwe von Ferdy Kübler: «Er hat oft gesagt, er wolle gehen»

Ein Herz und eine Seele, bis zum Tod des legendären Sportlers: Ferdy und Christina Kübler. (Archivbild)

Ein Herz und eine Seele, bis zum Tod des legendären Sportlers: Ferdy und Christina Kübler. (Archivbild)

Nach dem Tod ihres Mannes, der Rennfahrerlegende Ferdy Kübler, hat sich Witwe Christina in einem Interview geäussert. Sein Tod sei plötzlich gekommen, obwohl Ferdy «immer schwächer» geworden sei. «Oft hat er auch gesagt, er wolle gehen.»

Die 70-Jährige pflegte ihren Mann viele Jahre lang. Er habe sie immer auf Händen getragen, das habe ihr in den letzten Jahren Kraft gegeben, ihn betreuen zu können, sagte Christina Kübler der "Schweizer Illustrierten" von Freitag. Das Paar war über 20 Jahre verheiratet.

"Seine Nähe, seine täglichen Liebeserklärungen, sein Lächeln" fehlen der Witwe nun besonders: "Er war ein Gentleman, wie man ihn nur ganz selten trifft." Ferdy Kübler starb am 29. Dezember im Alter von 97 Jahren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1