Jahreswechsel

Wiggins, Murray, McCartney und Higgs erhalten Ehrung von der Queen

Stella McCartney hat die Athletinnen und Athleten für London 2012 eingekleidet (Archiv)

Stella McCartney hat die Athletinnen und Athleten für London 2012 eingekleidet (Archiv)

Nach dem Olympia-Jahr in London stellt das Vereinigte Königreich bei den Neujahrs-Ehrungen vor allem seine Sportler ins Rampenlicht: Tour-de-France-Gewinner Bradley Wiggins wird zum Sir ernannt, Tennisstar Andy Murray erhält die Auszeichnung «Order of the British Empire». Stella McCartney wird für das Design des Mannschaftsdresses geehrt.

Die in mehrere Kategorien unterteilten Ritter-Ehrungen werden jährlich zu Neujahr bekanntgegeben. Königin Elizabeth II. vergibt die Preise dann später im Jahr.

Wie aus der am Samstag veröffentlichten Liste weiter hervorgeht, wurde auch die Modedesignerin Stella McCartney geehrt. Sie erhielt den Titel Officer of the Order of the British Empire (OBE), weil sie die Uniformen der britischen Athleten für die Olympischen Spiele in London entworfen hatte.

Weiter wurden der Schauspieler Ewan McGregor, die Sängerin Kate Bush und der Physiker Peter Higgs geehrt. Der 83-Jährige wurde für seine Arbeit zur Festkörperphysik und das nach ihm benannte Higgs-Boson zum Companion of Honor ernannt.

Zum Ritter ernannt wurde der Chef von Scotland Yard, Bernard Hogan-Howe. Die Ehefrau des früheren Premierministers Tony Blair, Cherie Blair, erhielt den Titel Commander of the Order of the British Empire (CBE) für ihre karitative Arbeit.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Privatsekretär von Prinz William und seiner Ehefrau Kate, Jamie Lowther-Pinkerton. Er hatte die Hochzeit des Paares mit organisiert.

Meistgesehen

Artboard 1