Jungbrunnen

Wieso Monika Fasnacht von Jass zu Jass jünger aussieht

Monika Fasnacht scheint in einem Jungbrunnen gebadet zu haben. Die Moderatorin sieht von Sendung zu Sendung besser aus. Neben der umgestellten Ernährung und viel Bewegung hat dies besonders mit einem neuen Look und ihrer inneren Einstellung zu tun.

«Das Leben in den Bergen tut mir enorm gut», verrät Monika Fasnacht dem «Blick». «Ich schlafe mindestens neuen Stunden pro Nacht.» Dazu nehme sie sich auch Zeit für ihre Bedürfnisse wie Lesen, Golfen, Freunde und Velofahren, zählt die Moderatorin vom "Donnschtig-Jass" Gründe für ihr frisches Aussehen auf.

Ein weiteres Rezept sei die Ernährung. «Ich bin mit dem Essen nicht mehr so streng wie früher.» Deshalb esse sie jetzt auch Kohlenhydrate. Die Spaziergänge mit ihren Hunden in der Davoser-Bergluft tragen zusätzlich zum Wohlbefinden bei.

Das Make-up hilft

Aber auch das frische Make-up bringt das Strahlen der 46-Jährigen besser zur Geltung. Die Haare trägt sie schulterlang. «Diese Länge ist optimal. Beim Sport kann ich sie zusammenbinden. Und im TV kann man sie mal hochstecken oder offen tragen.»

Und nicht nur äusserlich hat sich bei Monika Fasnacht einiges getan. «Heute bin ich ausgeglichener und ruhiger als früher. Wenn ich am Morgen aufstehe, die Berge und die grünen Wiesen sehe, tut mir das gut. Ich fühle mich im Einklang mit mir und der Natur.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1