Wie unabhängig ist Kachelmanns Richter?
Wie unabhängig ist Kachelmanns Richter?

Der Richter, der in Mannheim den Fall Kachelmann behandeln wird, und die Familie des Opfers haben gemeinsame Bekannte und Hobbies. Das weckt Zweifel an der Unabhängigkeit des Richters.

Drucken
Teilen
Jörg Kachelmann

Jörg Kachelmann

Keystone

Wetterfrosch Jürg Kachelmann kann in seinem Gerichtsverfahren wieder mal punkten. Gemäss Recherchen der «SonntagsZeitung» kennen sich Richter Michael Seidling und die Familie des angeblichen Opfers gut. Der Jurist kommt aus der gleichen Ortschaft wie das Opfer. Der Opfervater und der Richter haben das gleiche Hobby: Sie leiten einen Turnverein.

Seidling sei Vizepräsident des TSV Oftersheim, der Opfervater leitete jahrelang den TV Schwetzingen und sei Ehrenmitglied, so die Zeitung Zwar seien das zwei unterschiedliche Clubs. Doch die Kooperation der Vereine sei so eng, wie die Dörfer verbandelt sind: Die Handballabteilungen seien fusioniert; die Leichtathleten, bei welchen früher auch das Opfer mitmachte, kooperierten umfassend.

Richter lebt einen Steinwurf von Opferfamilie entfernt

Mannheim, wo Richter Seidling am Landgericht die 5. Strafkammer präsidiert, ist mit 1,25 Millionen Einwohnern die achtgrösste Agglomeration Deutschlands. Doch ausgerechnet im voraussichtlich grössten Strafprozess des Jahres wird mit Seidling ein Richter richten, der nur neun Minuten von der Opferfamilie entfernt lebt.

Richter Seidling sagt gegenüber der «SonntagsZeitung»: «Ich kenne weder den Vater noch das Opfer. Es gibt keine Nähe zwischen uns.» Der Vater des Opfers beantwortete die Frage, ob er Richter Seidling kenne, indem er den Telefonhörer auflegte.

Diese Verflechtungen lassen eine faires Verfahren vor Gericht als schwieriges Unterfangen erscheinen. Der Freiburger Strafrechtsprofessor Christof Riedo sagt dazu: «Ein faires Verfahren für Kachelmann ist schwierig zu verwirklichen.»

GV im Knast

Auf den nächsten Dienstag hat Kachelmann seine Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung eingeladen - ins Gefängnis. Die Generalversammlung soll unter anderem beschliessen, was mit dem Bilanzgewinn 2009 in Höhe von 4,85 Millionen Schweizer Franken geschehen soll.

Aktuelle Nachrichten