Im kommenden Jahr will die 19-Jährige herausfinden, was sie beruflich machen möchte, wie sie im Interview mit der "Berner Zeitung" verrät. "Dazu absolviere ich Praktika", weiss Toyloy schon jetzt zu berichten.

Sie sei froh, dass nun alles etwas ruhiger werde. "Für meine Ausgeglichenheit ist das bestimmt positiv." Trotzdem hofft sie, dass sie auch als Ex-Miss Aufträge erhalten werde. Die Schöne mit Wurzeln aus China, Panama, den USA sowie Irland und der Schweiz freut sich auch darauf, eine Viertelstunde später aufstehen und wieder richtig Mittagspause machen zu können.

Toyloy möchte als Vertrerin einer jungen, modernen Schweiz in Erinnerung bleiben: "Ich bin eine exotische Miss aus der Romandie, eine Miss mit Wurzeln im Ausland. Ich denke, die Menschen werden mich so in Erinnerung behalten. Und nicht etwa als 'Miss Untreu'".