Eine offizielle Bestätigung gab es dafür aber bis anhin nicht. Nach Angaben ihrer Agentur leidet die 46-Jährige an einer Infektion der oberen Atemwege. "Es ist nichts Tragisches. Sie muss sich jetzt auskurieren", sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa in Paris.

Die jetzt abgesagten drei Termine in Manchester und Glasgow sollen nachgeholt werden. Houston stand seit elf Jahren nicht mehr auf einer britischen Bühne. Bereits den für Dienstagabend geplanten Europa-Tourauftakt in Paris hatte sie platzen lassen. Vermutlich habe sie sich auf dem Flug nach Frankreich Ende der vergangenen Woche erkältet, hiess es.

Die schwarze Popdiva hatte mit dem ersten Teil ihrer Welttournee vor allem Negativ-Schlagzeilen gemacht. Kritiker warfen dem Star mit weltberühmten Liebesballaden wie "I Will Always Love You" und "My Love Is Your Love" fehlende Stimmkraft und Kurzatmigkeit vor. Bei der Show in Moskau wurde der Abend vor allem von den vier Background-Sängerinnen getragen, so dass Houston selbst kaum einen Song vom Anfang bis zum Ende singen musste. Drogenexzesse sollen nach Managementangaben aber mittlerweile der Vergangenheit angehören.