Film

Werner Herzog sucht Film-Nachwuchs mit krimineller Energie

Werner Herzog mag Filmemacher mit krimineller Energie (Archiv)

Werner Herzog mag Filmemacher mit krimineller Energie (Archiv)

Für seine Filmschule in Los Angeles sucht der deutsche Regisseur Werner Herzog keine braven Lämmer. «Die Bewerber sollten ruhig ein Jahr in einem wüsten Beruf gearbeitet haben, zum Beispiel als Türsteher in einem Sexclub», sagte der 70-jährige Filmemacher.

Regisseure und Schauspieler benötigten kriminelle Energie – "deshalb bringe ich meinen Schülern bei, wie man Sicherheitsschlösser knackt", sagte Herzog in einem Interview mit der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung".

Ein Regisseur müsse sich auch mal trauen, eine Drehgenehmigung für eine Militärdiktatur zu fälschen. Er habe das in Birma vor der Öffnung des Landes selbst gemacht.

Herzog drehte bereits auf der ganzen Welt und wird am Freitag in Berlin für sein Lebenswerk mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1