Prix Walo

Wer will nochmals, wer hat noch nicht?

Die Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart und Andrea Zogg sind dreimal, der Musiker Gölä immerhin zweimal für den diesjährigen Prix Walo nominiert. Als Favoritin wird aber auch Newcomerin Steff La Cheffe gehandelt.

Für den Prix Walo, der diesen Sonntag verliehen wird, sind die üblichen Verdächtigen nominiert: Der Berner Büezer-Rocker Gölä ist in den Sparten Pop/Rock und «Publikumsliebling des Jahres» aufgestellt. In denselben Sparten hat er schon 1998 abgeräumt.

Mehrfachtäter unter den neun Publikumslieblings-Kandidaten sind auch Mike Müller und Pepe Lienhard, die das Prädikat 2005 respektive 1980 erhielten. Neu ist das Gesicht von Sänger Gustav, der den «Kampf der Chöre» im Schweizer Fernsehen für sich entschieden hatte.

Hanspeter Müller-Drossaart, einer der aktuell fleissigsten Film- und Bühnenschauspieler, könnte Walos in den Sparten Publikumsliebling, Schauspieler und – als Hauptdarsteller in «Dällebach Kari» – in der Kategorie Musical gewinnen.

Eine etwas «schwächere» Dreifachnominierung hat Andrea Zogg: als bester Schauspieler sowie als Ensemblemitglied in «Sennentuntschi» in der Sparte Bester Film und als Bodmer in «Die Schweizermacher» in der Sparte Musical.

Die Filme «Sennentuntschi» und «Stationspiraten» erhalten nach dem verpassten Filmpreis Quartz eine zweite Chance. In der Sparte Kabarett/Comedy sind Claudio Zuccolini, Frölein Da Capo und Stephanie Berger nominiert.

Steff la Cheffe ist Favoritin

In den Musik-Kategorien gibt es ein Wiedersehen mit Bligg, Adrian Stern, Remady und der Newcomerin Steff la Cheffe, die alle schon bei den Swiss Music Awards ausgezeichnet wurden.

Steff la Cheffe ist die Favoritin und tritt gegen die Bümplizer X-Factor-Gewinnerin Edita Abdieski und die Luzerner Jodelbuben Florian und Seppli an. In der Sparte Pop/Rock sind neben Stern und Gölä auch Krokus nominiert. Bligg ist der Favorit in der Sparte DJ/Hip-Hop. Nominiert sind auch Remady und Sens Unik. Offen ist der Kampf in der Sparte Volksmusik, wo die Alderbuebe gegen den Klarinettenvirtuosen Dani Häusler und den Hackbrett-Spieler Nicolas antreten. (sda/sk)

TV-Hinweis: Die Prix-Walo-Gala wird am Sonntag ab 20 Uhr von Star TV aus dem Mythenforum Schwyz übertragen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1