Die Telefondrähte laufen heiss im Buckhingham-Palast und an Downing Street Number 10: Prinz Harry wurde gefangengenommen! Beim Einsatz in Afghanistan ist der 26jährige in die Hände der Taliban gefallen. Sie drohen, ihn zu töten. «Mein Name ist Hauptmann Harry Wales», muss Harry, der die Nummer drei in der britischen Thronfolge ist, vor laufenen Kameras erklären. Man behandle ihn gut, sei aber willig, kurzen Prozess mit ihm zu machen. Preis seiner Freilassung sei der unmittelbare Abzug der Koalitionstruppen aus Afghanistan.

Story eines Fernsehfilmes

Gut, ist der Plot reine Fiktion - in einem umstrittenen Fernsehfilm nämlich. Der 90-minütige Streifen wird am Donnerstag auf dem britischen Kanal Channel 4, bekannt für skandalträchtige Streifen, ausgestrahlt. Er macht Harrys Einsätze in Afghanistan im Jahr 2007/8 zum Thema, und fragt: Ob sich der britische Staat nicht verantwortungslos verhalte, wenn er einen Enkel der Königin in die Schlacht schicke.

Der Film soll aber ein Happy End haben: Harry gelingt es, seinen Geiselnehmern zu entkommen.

Der wirkliche Prinz Harry hat dieses Jahr auch schon Interesse bekundet, an die Front versetzt zu werden. Nun, wenige Tage vor Ausstrahlung des Films, hüllt er sich aber in richtig prinzliches Schweigen. (cls)