«Manhattanhenge»

Wenn die Sonne zwischen Manhattans Strassenfluchten untergeht

Hunderte Menschen haben sich am Mittwochabend in den Strassen von New York versammelt, um «Manhattanhenge» zu bewundern. Dabei steht die untergehende Sonne genau in einer Linie zu den von Ost nach West verlaufenden Strassen von Manhatten.

«Manhattanhenge» tritt zweimal während des Sommers auf - jeweils etwa vier Wochen vor und nach der Sommersonnenwende. Das gleiche Phänomen gibt es im Winter. Dann ist es wegen schlechter Wetterbedingungen aber nur selten zu beobachten.

Der Name «Manhattanhenge» spielt auf den prähistorischen Steinkreis von Stonehenge in Südengland an. Dort geht die Sonne jeweils zur Sommer- und zur Wintersonnenwende über der Mittelachse des Kreises auf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1