Drama um Brustvergrösserung

Wegen missglückter Brust-OP: Pornostar Cora (23) ist tot

(Bild: sexycora.com)

Sexy Cora erliegt nach der Brust-OP ihren Hirnschäden

(Bild: sexycora.com)

Sie wollte bloss ihre Brüste von Körbchengrösse F auf G vergrössern. Doch die Operation ging schief, sie erlitt einen Herzstillstand. Heute Nachmittag ist der deutsche Big Brother-Star den schweren Hirnschäden erlegen – Cora wurde nur 23 Jahre alt.

Cora erlag heute um 14.30 Uhr im Hamburger Universitätsklinik ihren schweren Hirnschäden. «Die Ärzte hatten mir mitgeteilt, dass Cora es nicht mehr schaffen wird. Die Hirnschäden waren zu gross. Ihr Blutdruck sank stetig, die Körperfunktionen setzten nach und nach aus», sagte ihr Ehemann Tim Wosnitza gegenüber der deutschen «Bild».

Cora, die in der letzten deutschen Big Brother-Staffel mit von der Partie war, wollte ihren Busen von 70 F auf 70 G vergrössern. Während der Operation erlitt die 23-Jährige einen Herzstillstand und hatte rund 15 Minuten keinen Sauerstoff. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun ggen die Ärzte. Anästhesie-Protokolle sollen in der Klinik bereits beschlagnahmt worden sein. Offenbar besteht der Verdacht eines Behandlungsfehlers. Bei einer Verurteilung drohten den Ärzten bis zu drei Jahre Haft.

Mit Weltrekord-Versuch bekannt geworden

Cora wurde als «sexy Cora» bekannt, nachdem sie als 21-Jährige 200 Männer oral befriedigen wollte, um damit ins «Guinness Buch der Rekorde» zu kommen. Sie scheiterte jedoch beim 75. Mann. Im Frühjahr 2010 war sie zudem Bewohnerin der zehnten Big-Brother-Staffel in Deutschland. (sha)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1