Die Auktion bei Ebay startete am Sonntag mit einem Mindestgebot von 25'000 Dollar und stand am Montag schon bei 1'000'111 Dollar. Zwei Bieter hatten den Preis kurz nach dem Start kräftig hochgetrieben.

Bei Smith & Wollensky treffen sich die Finanzjongleure der Wall Street. Ein klassisches "Sirloin Steak" kostet hier ab 38,50 Dollar, den "Caesar Salad" vorweg gibt's für 13,50 Dollar.

Einen Warren Buffett sieht man hier aber auch nicht jeden Tag. Umso gespannter schaut die New Yorker Finanzgemeinde, wer denn dieses Jahr mit ihm zu Mittag essen darf. Der Gewinner der Auktion darf auch noch sieben Freunde mitbringen.

Geld für guten Zweck

Im vergangenen Jahr hatte ein Bieter die Rekordsumme von 2,6 Mio. Dollar für einen privaten Plausch mit der Investorenlegende auf den Tisch gelegt.

Buffett ist Chef der Investmentholding Berkshire Hathaway und gilt mit einem Vermögen von rund 50 Mrd. Dollar als der drittreichste Mann der Welt. Trotzdem ist der 80-Jährige bodenständig geblieben und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Das hat ihm eine Fangemeinde rund um den Globus eingebracht.

Das Geld aus der Ebay-Auktion geht wie jedes Jahr an die Glide Foundation, die sich um Obdachlose und andere Bedürftige in San Francisco kümmert. Buffetts 2004 gestorbene Ehefrau Susan hatte den Kontakt hergestellt.