Emotionen

Warren Beattys vergleicht Filmemachen mit Erbrechen

Warren Beatty mit seiner Frau Annette Bening (Archiv)

Warren Beatty mit seiner Frau Annette Bening (Archiv)

Hollywood-Star Warren Beatty (74) hat eine sehr ungewöhnliche Art zu erklären, warum er gerne Regie führt. «Einen Film zu drehen vergleiche ich gerne mit Erbrechen. Keiner mag das gerne, aber man fühlt sich hinterher viel besser.»

Dies sagte der Schauspieler laut "Los Angeles Times" bei einem Filmfestival in Hollywood. Dass es schon 13 Jahre her sind, seit er für die Komödie "Bulworth" vor und hinter der Kamera stand, liege vor allem daran, dass er Kritik nicht ertragen könne. "Ich bin ein zartes Pflänzchen. Ich mag es nicht, wenn die Leute sagen, etwas ist nicht perfekt", scherzte Beatty.

2005 hatte der Mann von Annette Bening (52) zwar angekündigt, dass er sich aus dem Filmgeschäft zurück ziehen wolle. Das ändert sich jedoch jetzt wo seine Kinder langsam erwachsen werden. "Ich habe vier Kinder im Alter von 11, 14, 16 und 18 Jahren. Jedes einzelne von ihnen ist wie ein Land im Nahen Osten, mit dem ich schwierige Verhandlungen führen muss. Jedes von ihnen ist so viel interessanter als fünf Filme. Aber ich werde bestimmt noch einen Film drehen. Oder lieber mehrere. Das ist viel besser für sie", so Beatty.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1