Der Unterlegene erwies sich als guter Verlierer nach dem Match am Freitag in einer kleinen Halle in Wallraffs Garten in Köln: "Dabeisein ist alles (...), hat Spass gemacht". Schlimm seien nur die Momente gewesen, in denen Wallraff "absichtlich weggesehen" habe, um ihm einen Punkt zu schenken, scherzte Diekmann.

Das Webportal Realsatire.de, das die Idee zu dem "Kampf der Titanen" hatte, übertrug - ebenso wie "Bild" - im Livestream auf seiner Facebook-Seite. Angesichts einer über Jahrzehnte hinweg schwer belasteten Beziehung galt das Ping-Pong-Treffen als eine kleine Sensation.

1977 hatte der Enthüllungsjournalist knapp vier Monate lang verdeckt als vermeintlicher Hans Esser bei der "Bild" in Hannover angeheuert und später im Bestseller "Der Aufmacher" unsaubere Recherchemethoden angeprangert. Es kam zu juristischen Auseinandersetzungen.