Naturgewalt
Vor Hurrikan "Irma": Cher sorgt sich um die Menschen in Florida

Sängerin Cher hat den US-Bürgern des Gebietes, das von Hurrikan "Irma" getroffen werden könnte, ihr Mitgefühl ausgesprochen. "Ich denke an die Einwohner Floridas. Es ist schwer für sie", twitterte die 71-Jährige am Donnerstagabend.

Merken
Drucken
Teilen
Lebte zweimal in Florida und liebt die Gegend: Sängerin Cher sorgt sich wegen Hurrikan "Irma" um ihre Mitbürger. (Archivbild)

Lebte zweimal in Florida und liebt die Gegend: Sängerin Cher sorgt sich wegen Hurrikan "Irma" um ihre Mitbürger. (Archivbild)

Keystone/DPA dpa/CARMEN JASPERSEN

"Ich kann den Gedanken nicht ertragen, dass Leben verloren geht, Zuhause verloren gehen, Geschichte verloren geht." Sie habe zweimal in Florida gelebt und es geliebt, so Cher - mit Ausnahme der Hurrikans.

Am Wochenende könnte die Millionenmetropole Miami voll von "Irma" erfasst werden, so Modelle der Meteorologen. Tausende Menschen folgten den Aufforderungen der Behörden, bedrohte Gebiete zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.