"Ich stehe gerne früh auf, weil ich einfach denke, du wirst immer älter, und du möchtest da mehr vom Tag haben", sagte der 41-Jährige in der NDR-Talkshow am Freitagabend.

Für seine Sendung "Immer wieder sonntags" um 10 Uhr brauche er morgens ein wenig Zeit und deshalb läute der Wecker um 5 oder 5.30 Uhr.

Das sei nicht so schlimm, sagte Mross. Besonders geniesse er es aber, wenn er nicht auf Tournee in Hotels, sondern daheim früh aufstehen könne. Für ihn sei es Luxus, in der Früh "zu Hause das eigene Spiegelei in die Pfanne zu hauen oder Rührei zu machen". In den heutigen Hotels gebe es keine "vernünftige" Eierspeis mehr.