Vor der Justizvollzugsanstalt Landsberg ausserhalb Münchens lauert die Pressemeute seit Tagen auf den prominenten Häftling Uli Hoeness, der dort demnächst seine Gefängnisstrafe antreten wird.

Doch wann der 62-Jährige, der Mitte März wegen Steuerhinterziehung in Höhe von über 28 Millionen Euro zu einer Gefängnisstrafe von 3,5 Jahren verurteilt worden ist, seine Haft antreten wird, ist unklar. Die bayrische Justiz äussert sich dazu nicht.

Auch bei der JVA Landsberg gibt es keine Informationen: «Ich kann und darf Ihnen dazu keine Auskunft erteilen - ich bin nicht befugt dazu», sagt ein JVA-Sprecher kurz und knapp.

Maximal bis Juni in Freiheit

Möglicherweise kann der ehemalige Boss des FC Bayern München sein Team am 14. Mai sogar noch live im Stadion von Turin verfolgen, sollte es die Truppe von Trainer Pep Guardiola trotz der 0:1-Hinspielniederlage gegen Real Madrid in den Champions-League-Final schaffen.

Der Vorsitzende Richter des Landgerichts München II, Rupert Heindl, muss das schriftlich begründete Urteil vom 13. März spätestens am 30. April einreichen. Sobald die schriftliche Begründung vorliegt, wird die Staatsanwaltschaft München Uli Hoeness per Post zum Haftantritt vorladen.

Da der 1. Mai in Deutschland ein Feiertag ist, würde Hoeness die Vorladung also frühestens am 2. Mai erhalten. Der Haftantritt erfolgt dann eine bis maximal vier Wochen nach Erhalt des Schreibens.

Theoretisch könnte Hoeness also bis Anfang Juni in Freiheit bleiben. Doch wie es scheint, will der Bayer seine Strafe so schnell wie möglich antreten - um das leidige Kapitel abschliessen zu können.

Der «Hoeness-Effekt»

Der Fall Uli Hoeness hat für die Behörden in Deutschland den gewünschten Nebeneffekt. Aus Angst davor, ein Schicksal wie Uli Hoeness zu erleiden, zeigen sich Tausende von Deutschen wegen Steuerhinterziehung bei den Behörden selber an.

Laut der «Süddeutschen Zeitung» gingen in den ersten drei Monaten dieses Jahres bei den Finanzämtern der Bundesländer rund 13 000 Selbstanzeigen ein. Das sind dreimal so viele wie im gleichen Zeitraum 2013.