Allerdings hätte die Mutter ihr fast die höhere Schullaufbahn und damit womöglich auch die Schauspielkarriere vermasselt, sagte Ferres dem Magazin "Focus": "Wäre es nach meiner Mutter gegangen, hätten für mich mittlere Reife und eine Lehre genügt." Da habe sich ihr Vater durchgesetzt, der seiner Tochter die Matura ermöglichte.

Von dem heute 84 Jahre alten, ehemaligen Kartoffelhändler habe sie "das Nachdenkliche, Tiefsinnige, Künstlerische" geerbt. Er habe sie auch gelehrt, "dass man vor allem vor sich selbst bestehen muss". Dies sei "eine unschätzbare Mitgift in der beifallshungrigen Welt, in der ich lebe", betonte die Schauspielerin.