Lüge

Verfahren gegen Lindsay Lohan - schon wieder

Gar nicht so engelhaft: Lindsay Lohan muss wieder vor Gericht.

Gar nicht so engelhaft: Lindsay Lohan muss wieder vor Gericht.

Ein weiterer Prozess für Lindsay Lohan, diesmal wegen falscher Aussagen vor der Polizei: Am Dienstag plädierte die 26-jährige Schauspielerin vor Gericht in Los Angeles auf «nicht schuldig». Sie war nicht persönlich vor der Richterin erschienen.

Die 26-Jährige schickte ihre Anwältin vor, berichtete das Internetportal "Tmz.com". Zur nächsten Anhörung am 30. Januar muss Lohan hin, der Prozess soll Ende Februar beginnen. Die Schauspielerin soll nach einem Autounfall unter anderem Polizisten belogen haben.

Der Vorfall in Kalifornien liegt sieben Monate zurück. Anfang Juni war Lohan in Santa Monica mit ihrem Porsche in einen Lastwagen gekracht, als sie mit ihrer Assistentin zu einen Drehort fuhr. Lohan soll damals der Polizei erzählt haben, dass nicht sie selbst, sondern ihre Mitarbeiterin am Steuer gesessen habe. Nach Untersuchungen der Polizei steuerte die Schauspielerin den Wagen.

Lohan hat seit Jahren immer wieder Ärger mit der Justiz - unter anderem wegen Trunkenheit am Steuer, Diebstahls und Drogenbesitzes. Sie sass bereits mehrere Gefängnisstrafen ab und leistete Sozialdienste. Bis 2014 unterliegt sie Bewährungsauflagen. Ein neuer Schuldspruch könnte ihr eine längere Haft einbringen.

Lohans Karriere lag lange brach. Zuletzt stand sie in der Rolle von Hollywood-Ikone Elizabeth Taylor für den Fernsehfilm "Liz & Dick" vor der Kamera.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1