Familie

Vater zu sein ist Russell Crowes absolute Lieblingsrolle

Will ein guter Vater sein: Russell Crowe (Archiv)

Will ein guter Vater sein: Russell Crowe (Archiv)

Nicht einmal die Schauspielerei geht über Russell Crowes Rolle als Vater: «Ein guter Vater zu sein ist das absolut Wichtigste in meinem Leben», sagt der neuseeländisch-australische Schauspieler.

"Manchmal verzweifle ich schon ein wenig, weil ich zum Arbeiten so viel unterwegs sein muss", gestand der seit 2012 von Danielle Spencer geschiedene 51-Jährige in einem Interview mit der "Bild am Sonntag".

Das Paar hat zwei Söhne, Tennyson und Charles. Mit ihnen sei er auch über Entfernungen hin verbunden, so Crowe. "Das merke ich an ihren Stimmen." Sie wüssten genau, "wie sehr ich sie liebe". Vater zu sein, sei ein Privileg.

Der Regisseur freut sich dementsprechend auf die nächsten Monate, nachdem sein neuer Film "The Water Diviner" in den Kinos angelaufen ist: "Ab Mai werde ich sechs Monate nur zu Hause sein. Und nichts anderes tun, als die beiden von der Schule abzuholen, sie zu ihren Sportkursen zu kutschieren und am Wochenende auf Ausflüge."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1