"Ich unterhielt meine Truppe, indem ich die Stimme von Hauptmann Bürgi - astrein natürlich - am Bordfunk imitierte. Und am Kompanieabend erzählte ich als Leutnant Crameri von meinen herzigen Isländerponys", so der 32-Jährige.

Nach der Matura studierte Unteregger Lebensmitteltechnologie. Jetzt erforsche er, was mit dem Essen nach dem Kauen passiert: "Ich studiere Medizin an der Uni Zürich." Zudem ist der Vielbeschäftigte mit seinem Comedy-Soloprogramm "Showbiss" auf Tournee, bei dem er sich vom Migros-Kassierer zum Mister Schweiz mausert.

Auf die Frage, was er an sich selber mag, antwortet Unteregger: "Meine grossen Ohren, meinen guten Schlaf und dass ich auf die Gemeinde genau einen Dialekt einordnen kann."

Ausserdem gibt Fabian Unteregger zu, ein richtiger Newsjunkie zu sein. Er konsumiere so viele Nachrichten wie möglich. "Sie inspirieren mich für Pointen", so der Komiker, der sich zwischendurch auch mal ans Küsnachter Horn zurückzieht, um dem Trubel zu entfliehen und die Ruhe zu geniessen.