Michael Schumacher
Uni-Arzt bestätigt: Schumi befindet sich in der Aufwachphase

Gerüchte um den Gesundheitszustand des verunglückten ex-Formel-1-Rennfahrers Michael Schumacher machen die Runde: Gemäss einer französischen Zeitung sind die Ärzte daran, Schumi aus dem künstlichen Koma zurück zu holen.

Merken
Drucken
Teilen
Seit vier Wochen im künstlichen Koma: Ex-Formel-1 Weltmeister Michael Schumacher (Archiv)

Seit vier Wochen im künstlichen Koma: Ex-Formel-1 Weltmeister Michael Schumacher (Archiv)

Keystone

Der vor mehr als vier Wochen beim Skifahren verunglückte ex-Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher befinde sich in der Aufwachphase – dies berichtet die französische Zeitung «L'Equipe».

Eine ungenannte Quelle aus der Klinik in Grenoble will wissen, dass die Ärzte daran sind, Schumi schrittweise aus dem künstlichen Koma aufzuwecken. Demnach reagiere Schumi «positiv» auf die Verminderung der Narkosemittel, welche ihn im künstlichen Koma halten.

Stéphane Chabardes, Neurochirurg am Universitätsklinikum Grenoble, der zum OP-Team Schumachers gehörte, bestätigte gegenüber dem französischen Sender «BFMTV», dass sich Schumi in der Aufwachphase befindet.

Laut Ärzten kann die Aufwachphase aus dem künstlichen Koma mehrere Tage bis zu Wochen andauern.

Schumi-Sprecherin Sabine Kehm hatte am Mittwochmorgen noch gesagt: «Ich betone erneut, dass jegliche Aussagen über Michaels Gesundheitszustand, die nicht vom behandelnden Ärzteteam oder seinem Management stammen, als Spekulation zu werten sind. Ich wiederhole, dass wir Spekulationen nicht kommentieren werden.» (az)