Altersdemenz

Umweltschützer Franz Weber hat Demenz, aber es stört ihn nicht

Der Umweltschützer Franz Weber mit seiner Frau Judith 1997 in Delphi. 20 Jahre später sind seine Haare etwas kürzer und er leidet an Demenz. Aber er bricht immer noch Frauenherzen - nun halt in der Altersresidenz . Seine Frau nimmt's locker.

Der Umweltschützer Franz Weber mit seiner Frau Judith 1997 in Delphi. 20 Jahre später sind seine Haare etwas kürzer und er leidet an Demenz. Aber er bricht immer noch Frauenherzen - nun halt in der Altersresidenz . Seine Frau nimmt's locker.

Als Schüler gab der spätere Umweltschützer Franz Weber als Berufswunsch «Arbeitsloser» an. Mit fast 90 ist es soweit, «jetzt bin ich endlich arbeitslos», freut er sich. Immer noch bricht er Herzen - heute in der Altersresidenz. Und trotz Demenz schreibt er Gedichte.

Ursprünglich wollte Weber Schriftsteller werden und studierte an der Sorbonne. In Paris lernte er Berühmtheiten wie Jean Cocteau, Eugène Ionesco, Salvador Dalí und Charles Aznavour kennen, später wurde er Journalist und engagierter Tier-, Landschafts- und Umweltschützer.

Jetzt, wo er an Demenz leidet, hat er das Kämpferische verloren, sagte seine Tochter Vera Weber der "Schweizer Illustrierten". "Mein Vater ist nur noch lieb. Die Konflikte, die Auseinandersetzungen sind verflogen".

Die Demenz habe auch noch andere positive Seiten: So habe ihr Vater vergessen, dass er Raucher sei. Auch dass er eigentlich Vegetarier ist, sei ihm entfallen.

Meistgesehen

Artboard 1