Zugleich ist Tukur aber nicht prinzipiell dagegen, sich im Alltag mal daneben zu benehmen. "Wenn man sich auf eine charmante Art danebenbenimmt und der allgegenwärtigen politischen Korrektheit mal vors Schienbein tritt, dann ist es gut", sagte der 58-Jährige der Zeitung in deren Sonntagsausgabe.