"Udo Jürgens hat mir einen handgeschriebenen Brief geschickt, mir zu meinem Sieg an den Olympischen Spielen gratuliert und mich in den Zirkus eingeladen", sagte Biellmann der Zeitschrift "GlücksPost". Sie sei ganz schön baff gewesen und habe sich sehr geschmeichelt gefühlt. "Es war dann wie an einem Blinddate, denn bis zu jenem Tag haben wir uns nur aus dem Fernsehen gekannt", sagte die Zürcherin, die Jürgens noch heute attraktiv findet.

Der Musiker holte die Sportlerin am besagten Abend in seiner Limousine ab. Nach der Zirkusvorstellung fuhren sie ins Restaurant Kronenhalle in Zürich. "Wir haben dann mit Pepe Lienhard und seiner Freundin gegessen. Es war ein traumhafter Abend", schwärmt Biellmann noch heute.

Eine Affäre zwischen ihnen, wie deutsche Boulevard-Medien kürzlich berichteten, gab es aber nicht. "Udo hat mich nach dem Abend noch einige Male angerufen, mich auf seine Yacht eingeladen. Doch Zeit dafür fand sich am Ende nie", gesteht Biellmann, die seit 27 Jahren mit dem ehemaligen britischen Eiskunstläufer Colin Dawson (50) liiert ist. "Irgendwie war er für mich dann doch eine Nummer zu gross - zu berühmt und dazu noch der Altersunterschied."