Unzufrieden

Udo Jürgens hätte gern eine andere Stimme gehabt

Er habe eine "Moderatoren-Stimme", sagt Udo Jürgend (Archiv)

Er habe eine "Moderatoren-Stimme", sagt Udo Jürgend (Archiv)

Der Mann hat eine jahrzehntelange, erfolgreiche Karriere hinter sich - und ist dennoch unzufrieden: Udo Jürgens sagt, er hätte gern eine andere Stimme gehabt. «Ich habe eine Moderatoren-Stimme. Ideal, um den Leuten im Fernsehen etwas zu erklären.»

"Aber um als Sänger Karriere zu machen, braucht man eine Stimme, die den Text nicht so wichtig macht", findet der Schlagersänger. Elton John habe zum Beispiel so eine Stimme, die keine tiefen Resonanztöne, sondern nur Höhen habe.

Er selber habe also einen Weg finden müssen, "damit ich mit meiner Stimme etwas erzähle", sagte der 79-Jährige in einem Interview mit dem "Zeit Magazin". In erster Linie verstehe er sich heute als Komponist oder Liedermacher. "Alle meine Lieder habe ich ohne Ausnahme selbst komponiert."

Später habe er sich mit seiner Moderatoren-Stimme doch angefreundet - und gemerkt, dass sie ein grosser Vorteil, "mein Kapital" sei. Am 30. September wird der Entertainer, der seit Jahren in Zürich lebt und seit 2007 den Schweizer Pass besitzt, 80 Jahre alt. Seine nächste Tournee "Mitten im Leben" beginnt am 24. Oktober.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1