USA

Trump besorgt um kranken Bruder

Donald Trump, Präsident der USA, steigt mit einem Mundschutz aus seinem Fahrzeug und macht sich auf den Weg zu seinem jüngeren Bruder Robert, der in New York ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Foto: Susan Walsh/AP/dpa

Donald Trump, Präsident der USA, steigt mit einem Mundschutz aus seinem Fahrzeug und macht sich auf den Weg zu seinem jüngeren Bruder Robert, der in New York ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Foto: Susan Walsh/AP/dpa

US-Präsident Donald Trump hat sich am Freitag besorgt über den Gesundheitszustand seines jüngeren Bruders Robert geäussert. Dieser sei im Krankenhaus, sagte der Präsident während einer Pressekonferenz. Er hoffe, dass es ihm gut gehe, aber er habe «eine schwere Zeit».

Später twitterte Trump, er sei nach New York geflogen, um seinen Bruder zu besuchen. Dabei fügte er hinzu, er wolle am 3. November auch die Wahl in New York gewinnen.

Einzelheiten zur Erkrankung des 72-Jährigen teilte das Weisse Haus bislang nicht mit. Die Beziehungen des Präsidenten zu seinem Bruder gelten als sehr gut. "Ich habe einen wunderbaren Bruder, wir haben seit langem eine grossartige Beziehung, vom ersten Tag an", sagte der zwei Jahre ältere Staatschef.

Robert Trump war früher als Manager in der Unternehmensgruppe seines Bruders tätig. Kürzlich scheiterte er in letzter Minute mit seinem Antrag, vor einem Gericht in New York einstweilige Verfügungen gegen die Veröffentlichung eines Buchs seiner Nichte Mary zu erreichen. Mary Trump ist die Tochter von Trumps ältestem Bruder Fred, der 1981 im Alter von 43 Jahren starb.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1