Sein neuer Film "Chappie" ist daher für den Australier "eine nette Rückbesinnung an die Zeit, als wir uns verliebten". Für seine aktuelle Rolle legte sich Jackman nämlich wieder vorne einen Pony und im Nacken lange Haare zu.

"Einen Vokuhila zu tragen, ist eine zähe Entscheidung", findet er. "Die Leute schauen dich ganz anders an auf der Strasse." Was sein Haar angeht, hat der Schauspieler eher wenig Mitspracherecht. "Wahrscheinlich habe ich in den vergangenen 20 Jahren immer das getan, was ich für einen Film tun musste. Gerade lasse ich es wieder wachsen, letzten Sommer habe ich es abgeschnitten."

Jackman und seine Frau Deborra-Lee Furness sind seit 1996 verheiratet.