Affäre

Trierweiler bekommt Zuspruch von Leidensgenossin Bernadette Chirac

Bernadette Chirac mit Ehemann Jacques (Archiv)

Bernadette Chirac mit Ehemann Jacques (Archiv)

François Hollandes langjährige Lebensgefährtin Valérie Trierweiler hat Zuspruch von einer Leidensgenossin erfahren: Die frühere Première Dame Bernadette Chirac drückte der Journalistin am Mittwoch «Anteilnahme an ihrer Traurigkeit» aus.

"Ich habe ihr eine kleine Nachricht geschrieben", sagte die 80-jährige Ehefrau von Ex-Staatschef Jacques Chirac, der für seine zahlreichen Seitensprünge bekannt war, dem Sender Europe 1. Sie habe auch die Hoffnung geäussert, dass "alles sehr schnell wieder in Ordnung kommt".

Das People-Magazin "Closer" hatte vor knapp zwei Wochen eine heimliche Liebesaffäre Hollandes mit der Schauspielerin Julie Gayet öffentlich gemacht. Trierweiler musste am Tag der Veröffentlichung ins Spital, das sie erst rund eine Woche später wieder verlassen konnte.

"Ich hoffe sehr, dass das nur ein Moment der Ermüdung ist", sagte Bernadette Chirac. Die Rolle der Première Dame, die sie zwölf Jahre lang ausfüllte, sei "ziemlich schwierig", fügte sie hinzu.

Hollande hat Beziehungsprobleme eingeräumt, wollte sich aber bislang nicht weiter zu seinem Privatleben äussern. Er will vor einer Reise in die USA am 11. Februar bekanntgeben, ob Trierweiler weiterhin Frankreichs Première Dame ist.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1